· 

Besinnnliche Zeit

Ich sitze dann mal hier in meinen 4 Wänden und denke nach.
Wie sahen meine letzten Jahre um diese Zeit aus?
Feiern im Ausgang
➡️ Gestrichen
Familienfest
➡️ Gestrichen
Weihnachtsmarkt in Zürich
➡️ Gestrichen
Viele Freunde treffen
➡️ Gestrichen
Klingt im ersten Moment nicht sehr erfreulich, doch das ist nur eine von vielen Ansichten. Dieses Mal habe ich Zeit, viel Zeit für mich.
Ich verbringe aktuell viel von dieser Zeit in der Hängematte (in meinem Zimmer) 😉, höre Musik, lese wieder öfters und ignoriere vermehrt Netflix.
Schokolade habe ich sehr viel gekriegt und da ich sie nicht teilen kann, darf ich sie alleine essen 🥰
Ich befasse mich wieder mehr mit mir selbst; habe ich etwas, dass mir fehlt?
Freunde und Familie sind da, wenn auch aktuell nicht greifbar, doch Smartphone sei Dank, wir sind in Kontakt.
Ich bin gesund und auch dafür Dankbar.
Unser Haus ist warm, wir haben genug zu essen und in dieser Schlummerzeit, liegt auch mal ein Gläschen Alkohol drin.
Besonders das Letztere gehört sonst eher nicht mehr in mein Leben aber in dieser Zeit ist es auch wichtig zu sagen: Gönn Dir! (bewusst)
Denk nicht zuviel darüber nach 🙏
Zum ersten Mal befasse ich mich tiefer mit den aktuellen Rauhnächten, ich mache mit. Auch meine Pflanzen begutachte ich mehr als sonst, ich hab jetzt Zeit.
Ich habe meinem positiven Denken wieder Platz gemacht und ebenfalls mir selbst!
Und genau das wünsche ich dieser Person, die das jetzt liest.
Es kostet nichts, ist vorhanden und muss lediglich aktiviert werden 🙌🙃
Geniesst die besinnlichen Tage
PS: In diesen Zeilen ist das Wort "Ich" bewusst öfters gewählt, es ist auch Ich-Zeit 😉