· 

Foodporn mit Distanz, Prost

Die aktuelle Kritiker-Flut mit den Gastro-Regeln scheint mir beinahe schlimmer, als der Start von dem Lockdown.
Zugegeben, es ist schon merkwürdig, seine Personaldaten abzugeben, nur um ein Bier zu trinken oder etwas zu essen.
Ich musste erst diese Informationen auch für mich sortieren und deshalb kommt jetzt meine Ansicht.
Die Gastronomie darf wesentlich früher öffnen als erwartet, was ich als positiv empfinde. Das sowas nicht ohne spezielle Regeln startet, ist für mich klar gewesen.
Wenns keine gäbe, könnte man gleich wieder alles öffnen und unser System komplett hochfahren.
Ich fand in keinem Artikel eine Ansage, dass wir in Restaurants und Bars gehen müssen, es ist freiwillig! Da ich mit meinem Geschäft ebenfalls betroffen bin, arbeite ich lieber mit bestimmten Vorkehrungen, als das der Laden länger geschlossen bleibt.
Zusätzlich ein wichtiger Punkt, wir wollen raus! Ich spreche für diejenigen, die einfach froh sind, nicht mehr nur in den eigenen 4 Wänden zu sein und sie ihrer Beschäftigung nachgehen können, bevor der Wohnungskoller ernsthaften Schaden anrichtet.
Und was die Registrierung anbelangt, nun ist es einfach mal offiziell ausgesprochen. Unseren Stasi tragen wir ständig auf uns (zu 50% hältst Du es gerade in der Hand).
Oder gehst Du normalerweise anonym, ohne Handy, bei Mitternacht und vollverschleiert mit Freunden etwas trinken?
Die Zeit ist speziell und vorwärts zu schauen bedeutet für mich, dem positiven Platz machen. Pessimismus hat die letzten Wochen zuviel Freiraum gekriegt.
Danke 🌻