· 

Dein Hirn ist wie ein Hund

Wie ist es nur zu dieser Aussage gekommen?
Entscheidend gewesen ist ein gestriger ZoomCall. Ich nutze die Zeit, um mich auszutauschen, öfters auch mit meinen Mitschüler aus der Mental Coach Ausbildung.

Da mein Fokus aktuell auf der Gedankenkontrolle liegt, war dies mit ein Thema. Wir haben antrainierte Gedankenstrukturen, welche mit Emotionen und Reaktionen verknüpft sind. Vergleichbar mit einem Programm, das im Hintergrund automatisch mitläuft.
Kannst Du Dir jede Reaktion oder Deine Gedankengänge erklären?

Wie ich in einem Post neulich erwähnte, arbeite ich zur Zeit stark an meiner Gedankenwelt; ich programmiere sie um. Es soll mir selbst gegenüber ein Beweis sein, dass wir unser Denkverhalten (mit den verknüpften Emotionen) so ändern können, wie wir wollen.

In diesem Gespräch fiel dann der Satz, dass dieses umprogrammieren wie die Erziehung eines Hundes ist. Es braucht Ausdauer, wird gelegentlich Abschweifungen geben aber, die Erfolge sind sichtbar. Ebenfalls erklärte mir Person X gestern, dass im Hundetraining auch mit Reiz-Reaktion-Verbindungen gearbeitet wird. Genau so, wie ich es aktuell mache.

Dies ist bisher mein einschneidendster Selbstversuch, die eigene Gedankenstruktur einkreisen und umleiten. Bisher klappt es ganz gut und ich bin gespannt, was sich in den nächsten Wochen entwickelt.