· 

Leben ist für alle da

Während meines Ausdauertrainings höre ich aktuell öfters Söhne Mannheims (die Abwechslung machts) 😉

Gute Texte regen mich zum Denken an und so blickte ich auf meine eigene Geschichte zurück. In vielen Lebensphasen, die richtig anstrengend waren, ist mein Umfeld nicht selten unschuldig gewesen, welches ich mir ausgesucht habe.

Wir haben die freie Wahl, wo wir uns im Leben platzieren möchten und erleben dann auch jenes, was wir uns aussuchen.

Etwas ist mir dabei aufgefallen. Extremitäten, egal welcher Art, fordern viel Energie. Gerade in Gruppierungen, ob politisch, musikalisch, Vereine, am Stammtisch usw. wird zusätzlich gerne Hass gescheuert.

Dabei vergessen wir, dass egal was wir für eine Ansicht haben/Grund zum Hassen, wir in derselben Spirale drehen wie unsere Gegner.

Es ist eine endlos Schlaufe und ich bin froh, mich soweit davon gelöst zu haben, dass es keine Belastung mehr in meinem Kopf auslöst.

Vielleicht liegt es auch nur an meiner Hypersensibilität, daher betrachte es als Gedankenzug 🙏