· 

Netzfund

Diesen Text habe ich im Netz gefunden. Obwohl er etwas pessimistisch geschrieben ist, regt er zum denken an.

Wenn ein echtes Interesse an unser Gesundheit und der unserer Kinder bestehen würde, wären ganz andere Dinge als eine Impfpflicht an der Tagesordnung.
Unsere Nahrung würde nicht mit Glyphosat besprüht, unser Obst und Gemüse nicht gentechnisch manipuliert werden.


5G Strahlung würde keiner auch nur in Betracht ziehen und es würde eine allgemeine Aufklärung über alle uns umgebenden Strahlungen erfolgen.
Kindern wäre es möglich ihre ersten 3 Lebensjahre daheim zu verbringen, das Bestehende, unsere Kinder krankmachende Schulsystem, wäre schon längst gekippt.


Ein verantwortungsbewusster Umgang mit Plastik und Müll wäre Pflicht und unsere Nutztiere lebten unter würdevollen Bedingungen.
Unser Trinkwasser wäre nicht voll von Hormonen und Medikamentenrückständen und in der Werbung würden Früchte und Gemüse, anstatt Zucker, die Hauptnahrungsquelle von Krebszellen, propagiert werden.

 


Ärzte würden Krankheiten ursächlich und nicht nur symptomatisch behandeln.
Wenn man wirklich etwas ändern wollen würde, wären dies alles Punkte, die man unserem Bürger, der sich selbst keine Gedanken macht, verpflichtend vor Augen führen müsste.


Aber das bringt nun mal kein Geld. Geld bringt nur unser unendlicher Konsum und Krankheit.