· 

Du bist Auto

Letzte Woche bin ich wieder einmal im Stau gestanden. Vorab, Stau ist etwas, das an meinen Nerven zerrt. Wir alle haben unsere Schwachpunkte.

 

So nahm ich mir vor, das Beste daraus zu machen. «Lass dich inspirieren»

Man hat ja etwas Zeit, die Menschen und Fahrzeuge zu beobachten. Der eine sitzt am Handy, die andere schminkt sich und die nächste Person beisst gerade hektisch in ein Brötchen. Zigaretten, Essen, Schminken, Musik, es gibt vieles, was einem ablenken kann.

 

Dann auch noch die Autos. Von alten Klapperkisten bis zu den teuren Luxuskarossen, alles ist dabei. Nervöse Geschäftsmänner in Anzügen, die am liebsten ihre eigene Spur hätten; die Bauarbeiter welches Wissen, es ist nun Mal so, wie es ist. Das gelassene alte Paar, sie haben keinen Stress mehr.

 

Mit all diesen grossen Differenzen haben wir doch ein gemeinsames Ziel und weil wir das alle gleichzeitig möchten, kommen wir nicht so schnell voran.
Eine umgedrehte Theorie von: Gemeinsam geht’s besser…
… und eben doch nicht ganz!

 

In den meisten Fällen sitzt nur eine Person im Auto (inkl. ich). Wenn es die Option gäbe, dass nur schon 2 Personen die gleiche Strecke fahren würden, kein Stau. Dafür mehr Kommunikation, weniger Stress.
Mir ist bewusst, das ist Theorie aber: Ein schöner Gedanke ist immer schön!

 

Wir werden weitermachen und es wird sich nichts daran ändern, dass der arme alte Mann in seinem klapprigen Auto im gleichen Tempo vorankommt, wie die junge Geschäftsfrau im Bentley, deren Karriere auf dem Höhepunkt ist.

Tief durchatmen, wir wollen alle dahin…


Photo by Denys Nevozhai