· 

Ran ans Unterbewusstsein

Vor 2 Tagen beendete ich erfolgreich meine Hypnose-Ausbildung. Ich startete sehr neutral in diese Thematik und mit jedem Schritt mehr merkte ich, was für ein unglaubliches Werkzeug das ist.

Einer unserer Hausaufgaben war, einigen Menschen Hypnose zu erklären. Dort zeigte sich, dass sehr viele nicht wissen, was es überhaupt bedeutet, da sie nur Show-Hypnose aus dem Fernseher kennen.

Hypnose bedeutet, denn Fokus nach innen richten. Um an das Unterbewusstsein zu kommen, muss niemand im Kopf ausgeschaltet werden.
Hypnotiseur und Klient arbeiten gemeinsam.
Ein wichtiger Teil ist das Arbeiten mit Suggestionen. Suggestionen sind Sätze, die bei der empfangenen Person, nachhaltig Wirkung erzielen.

Seit Kindheit sind wir unbewusst von Suggestionen umgeben (leider auch negative). Klassisches Beispiel:
"Du kannst das sowieso nicht" oder bei Kindern
"Das hast Du nicht gerne".

Mit Selbsthypnose habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht. Es hilft, den Einstieg in einen tieferen Trance-Zustand zu beschleunigen und meine persönliche Meinung: Es ist jedes Mal wie ein kleiner Urlaub!

Ab heute arbeite ich in meinem Studio offiziell mit Hypnose und ich freue mich riesig, dass ich mein Gebiet erweitern darf 🙏