· 

Was sind Eiweisse/Proteine?

Sie besitzen die wichtigsten Funktionen im Körper.
Dazu gehören:
🔅Grundbausteine jeder Zelle
🔅Unterstützung bei Haut, Haaren und Nägel
🔅Aufbau von Muskeln
🔅Beteiligung am Stoffwechsel
🔅Abbau von Giftstoffen und Fett
🔅Reservesubstanz für Körper-Energie uvm.

 

Aminosäuren/AS sind die kleinste Form von Proteinen. Von ihnen gibt es 9 essenzielle (lebensnotwendige), die wir mit unserer Nahrung aufnehmen müssen. Viele Aminosäuren stellt unser Körper aber selbst her aus Zucker und anderen Stoffen.

 

Die Proteine unterteilt man in erster Linie in pflanzliche und tierische Eiweisse. Die Letzteren können vom Körper besser aufgenommen werden, da sie eine höhere biologische Wertigkeit (Aufnahme im Körper) besitzen.

Das Problem liegt jedoch darin, dass bei tierischem Eiweiss meistens noch viel mit dazukommt wie gesättigte Fettsäuren und Cholesterin. Da JEDES Produkt vom Tier sauer ist, braucht unser Körper mehr Energie, um im Körper die Säuren zu neutralisieren☝️

 

Bei pflanzlichem Eiweiss-Konsum lohnt es sich, etwas gezielter zu Essen. Wer über den Tag verteilt Getreide, Samen, Hülsenfrüchte, grünes Gemüse etc. isst, füllt seine Aminosäuren-Depots genauso und schont den Körper dabei, weil sie meist basisch sind. Auch hier kommen andere Stoffe mit dazu, diese sind dann aber eher gesunde Fette, Ballaststoffe, Vitamine etc. Kreativ Essen lohnt sich auch hier! 🙂

Die empfohlene Tageszufuhr liegt bei 0,8g pro kg Körpergewicht. Bei Sportlern kann diese Zahl bis 1,5g/kg erhöht werden.

 

Ich persönlich bin mit diesen Zahlen vorsichtig. Ein durchschnittlicher Allesesser toppt dies unbewusst mit der Aufnahme tierischer Produkte. Dies ist für den Körper Stress, da er permanent eine Übersäuerung ausgleichen muss.

 

Leider existieren im Sport-Bereich viele Eiweiss-Mythen, die NICHT richtig sind und die Ernährungspläne scheinen, bis auf die Optik, längerfristig oft auf nicht förderlich für die Gesundheit.

 

Fazit: Weniger tierische Proteine essen und mehr pflanzliche. Der Körper sagt Danke!