· 

Was bedeutet Makronährstoffe?

Makronährstoffe werde in 3 Gruppen eingeteilt, die bestimmt jeder von uns kennt: Kohlenhydrate, Fette und Eiweisse (Proteine).

 

Unser Körper braucht das Zusammenspiel dieser wichtigen Nährstoffe. Es existieren viele verschiedene Ernährungsmodele, welche mit diesen 3 Grundelementen spielen.

 

Was gilt als Faustregel für den Tagesbedarf?

🔅50% Kohlenhydrate
🔅25-30% Fett
🔅20-25% Eiweiss

Soweit ganz einfach und eben doch nicht. Auf jeden dieser Stoffe kommt ein riesen Mind-Map.


Deshalb findest Du hier 3 spezifische Artiekl zu den einzelnen Makronährstoffen 🤗

Eine gesunde Ernährung und deren Zusammenstellung ist im Grunde genommen keine Hexerei. Wer Verstanden hat, was mit der aufgenommenen Nahrung in unserem Körper passiert und längerfristig die Folgen sein könnten, der achtet in Zukunft bestimmt etwas besser, auf das was oben rein und besonders, wie es unten wieder raus kommt.

 

Grundsätzlich Fehler, die wir in unserer Ernährung machen:

🔸️Wir essen zuviel/zu wenig
🔸️Wir essen zu ungesund
🔸️Wir essen zu schnell
🔸️Wir essen gar nicht (lassen eine Mahlzeit aus)
🔸️Wir kauen nicht richtig
🔸️Uns fehlen oft Ballast- und Bitterstoffe
🔸️Wir schätzen die Funktion der Nahrungsmittel nicht
🔸️Wir trinken zu wenig
🔸️Wir trinken das Falsche

 

In unserem Körper gibt es die sogenannte Homöostase, ein Fliessgleichgewicht. Sie korrigiert stetig „Fehler“ aus und das meist über viele Jahre.

Deshalb funktionieren diverse Ernährungsvarianten im ersten Moment sehr gut aber sollten wir nicht längerfristig denken?

Ziel sollte es sein, dass der Körper nicht mit Ach und Krach ständig unseren Lebensstil auskorrigieren muss, sondern sich diese Energie sparen kann (bedeutet, mehr innere Ruhe).

 

„Gesunder Magen bleibt unbeachtet, viel Arbeit, wenig Dank.“
Wilhelm Busch