· 

Lernresistent? Nein Danke!

Heute Morgen bei Instagramm und Facebook. Ich schaue mir die Beiträge an (lese sie auch gern durch), betrachte ein Bild auch mal gerne länger als 1 Sekunde und ich gehöre zu den Leuten, die auch ein Like da lassen.

 

In dieser anonymen Digital-Welt, ist es meine Art zu sagen: Ich habe es gesehen, Danke fürs zeigen 🙂

Ein Like muss für mich nicht zwangsläufig heissen, dass ich den Inhalt so unterstütze, bzw. gleicher Meinung bin aber, ich fand es spannend. Irgendwas hat es in mir ausgelöst und das reicht dann schon; Unterhaltung & Input.

 

Was machen wir auf diesen Portalen, die einerseits viel mit unserem Leben und anderseits gar nichts damit zu tun haben

Kreieren wir etwas, dass wir gerne in der realen Welt wären oder versuchen wir, eine authentische Kopie des realen Ichs zu digitalisieren

 

Mich fasziniert, was alles gepostet wird. Ich erfahre etwas über Menschen, die ich oft im echten Leben nicht einmal gesehen hätte. Würde ich sie auf der Strasse wiedererkennen und dann auch noch ansprechen und sagen: Schön, lernen wir uns persönlich kennen⁉️

Keine Ahnung

 

Warum das Wort lernresistent

In Vergangenheit war ich ein starker Kritiker. Nicht nach aussen aber innerlich fertigte ich Personen schnell ab. Ironischerweise nervte mich aber, wenn das andere mit mir machten. Reine Psychologie. Man hasst das, was man selber an schlechten Eigenschaften hat!🙈

Was ich hier lernen durfte: Lies die Beiträge, schaue die Fotos an, durchstöbere das Profil, verurteile nicht. Ein Beitrag ist auch nur so negativ, wie du ihn sehen willst.

 

Ich unterhalte mich auch ganz gerne mit meinen FB-Freunden, einfach weil es mich interessiert, was du tust.

Danke an alle, die zwischendurch ein Lebenszeichen in irgend einer Form von sich hier geben 😉

....mer sind doch au nur aus Mensch

(gepostet auf Facebook)