· 

Kerzenlicht

„Wer sich nach Licht sehnt, ist nicht lichtlos, denn die Sehnsucht ist schon Licht.“

 

Diese 2 Kerzen faszinierten einen Freund und mich über mehrere Stunden. Aus der Laune heraus gestaltete sich ein Battle. Für mich war klar, dass die grosse Kerze im Eimerchen länger brennen würde als die andere.

 

Bei dieser schwamm jeglich noch der Docht im Wachs und es schien, als ob sie ihr leuchten bald verlieren würde. Doch dem war nicht so.


Man könnte meinen, dass sie uns beweisen wollte, was Durchhalte-Willen ist. Auch wenn sie letztens zuerst erlosch, sie hielt uns, zu unserem Erstaunen, sehr lange auf Trab.

 

Ist es mit uns Menschen nicht genau gleich? Manche beurteilen einem nach dem äusseren, sehen Schwäche, ein Ende. Sie geben einem nicht einmal mehr die Hoffnung, dass noch lange nicht alles vorbei ist. Wiederum andere sehen das Licht, dass es nicht ausgeht, lassen positive Energien spüren.

 

Ich denke, jeder ist schon in dieser Position gewesen, wo nur noch einzelne noch an das Feuer in einem geglaubt haben. Da kristallisiert sich Charakter heraus!

Im Leben werden immer wieder und wieder Situation kommen, die an unseren Nerven zerren, uns glauben lassen, dass es kein Licht mehr gibt. Doch ich bin der Ansicht, dass wir nicht mehr zugemutet bekommen, als wir ertragen.

 

Ob wir das Zugemutete annehmen oder ablehnen, liegt in unserer freien Entscheidung.

Dazu gehören Menschen die uns stützen und Menschen, die uns stürzen wollen. Eine stetige Gratwanderung zwischen Kopf & Herz.

 

Was wir nicht alles lernen dürfen…