· 

Was zum Frühstück soll das? Teil 3

Mit diesem Beitrag möchte ich dir zwei weitere Möglichkeiten für ein leckeres & gesundes Frühstück mitgeben.

 

Früchte am Morgen sind grundsätzlich eine gute Sache. In ihnen stecken viele Vitamine und Mineralstoffe (Kalzium, Magnesium, Eisen, Zink etc.). Durch schwitzen in der Nacht leeren wir ungewollt diese Speicher in unserem Körper. Diese freuen sich, wenn sie baldmöglichst wieder gefüllt werden. Ebenfalls sind Ballaststoffe darin enthalten, die unseren Verdauungsprozess erleichtern und unter anderem helfen, denn Zucker in den Früchten im Körper so zu verteilen, dass er nicht schadet.

 

1) Overnight-Oats: Wer sich am Morgen nicht die Zeit nehmen kann/will für sein Frühstück, der kann dies auch sehr wohl am Vorabend zubereiten. Das Grundkonzept ist einfach. Haferflocken, Wasser/Milch, Früchte, Samen, Nüsse werden in einem Glas vermischt und über Nacht im Kühlschrank stehen gelassen. Fertig ist nach dem Aufstehen das Frühstück. Ein Tipp von mir: Den Overnight-Oat 30-60 Minuten vor dem Verzehr aus dem Kühlschrank nehmen, da eine zu kalte Mahlzeit weder die Zähne noch den Magen erfreuen. Die Palette an Ideen für diese Köstlichkeiten ist riesig, hier ein paar Ideen.

https://overnight-oats.de/

 

2) Smoothies: Bestimmt hast du schon davon gehört oder dir auch schon eigene Kreationen ausgedacht. Man nehme Früchte, Milch/Wasser, Gemüse, Samen, Nüsse. Alles in den Mixer und Tadaaa, fertig ist die wohl schnellste Frühstücksvariante. Da Smoothies getrunken und nicht gekaut werden, überlisten wir einen Teil des Verdauungsprozesses, was nicht natürlich ist (Mixer waren in der Steinzeit nicht so angesagt). Also geniesse dein Getränk, langsam und mit kleinen Schlucken. Es ist eine gute Alternative wenn’s mal schnell gehen soll, jedoch empfehle ich grundsätzlich eine feste Mahlzeit. Auch hier einige Vorschläge.

https://www.chefkoch.de/rs/s0/smoothie/Rezepte.html

 

Kurz zusammengefasst zum Thema Frühstück: Egal ob Smoothies, Overnight-Oats, Budwig-Crème oder Müesli; es lohnt sich immer, verschiedene Nüsse & Samen im Haus zu haben, um deine Mahlzeit damit aufzupeppen. Nicht nur wegen dem Geschmack, sie sind wahre Schätze mit ihren Inhaltsstoffen und beugen manchem Mangel im Körper vor. Auch das Experimentieren mit den verschiedenen, pflanzlichen Milchvariationen sorgt für mehr Gaumenschmaus. Haushalts-Zucker gehört in keine dieser Köstlichkeiten, ich empfehle Birkenzucker oder Honig aus der Region.

 

Viiiel Spass