· 

Was zum Frühstück soll das? Teil 1

Nachdem ich im letzten Beitrag die Wichtigkeit warmer Flüssigkeit vor dem Essen erwähnt habe, kommen wir nun zu dem Thema Frühstück. Das Angebot ist gross und reicht von Brot über Müesli zu Smoothies.

 

In erster Linie zählt, dass du morgens überhaupt etwas isst! Wer mit leerem Magen in den Tag startet, versetzt den Körper gleich zu Beginn in einen Not Modus. Auch für Leute die gerne ein paar Kilos verlieren möchten ist das Frühstück wichtig. Wir nehmen leichter ab, wenn wir den Körper in einem gesunden Gleichgewicht halten!

 

Was nicht zu einem gesunden Frühstück gehört sind stark überzuckerte Müesli aller Art. Oft sind sie überteuert und je gesünder sie angepriesen werden, desto genauer sollte man hinschauen. Kauf dir am besten Haferflocken, 5-Kornflocken, Dinkelflocken o.ä. und misch dir dein eigens Müesli zusammen. Nüsse und Samen aller Variationen mit rein, eins zwei Früchte und du weisst genau, was du isst. Wenn man sein Essen selbst zubereitet, sich Zeit nimmt dafür, baut man einen Bezug dazu auf und das ist ein wichtiger Punkt. Früher war die Nahrungssuche Überlebensnotwenig.

 

Nicht das du jetzt dein Müesli durch die Wohnung jagen musst und die Beute stolz dem Nachbarn präsentierst aber realisiere, es ist deine Energie, welche du bewusst zu dir nehmen solltest und es deinem Körper gut tut.  

 

Wer es gerne etwas süsser mag, dem empfehle ich Xylit (Birkenzucker).               

Es muss auch nicht immer Kuhmilch sein, experimentiere doch mal mit Mandel-, Kokos-, Cashewnussmilch. Das Angebot von pflanzlicher Milch ist mittlerweile gross und auch da ist zu beachten, zuckerfrei soll es sein ;)

 

Noch 1-2 Esslöffel Leinöl dazu mischen und du gibst deinem Körper ein super Startpaket für den Tag!